SEPURAN

10 Jahre SEPURAN® Green

2011 hat Evonik eine neue Membrantechnologie für eine effizientere Aufbereitung von Biogas vorgestellt. 10 Jahre später gelten die SEPURAN® Green Membranen als der weltweit anerkannte Qualitätsstandard in der Biogasaufbereitung - mit mehr als 700 Referenzanlagen rund um den Globus. 

Vom Startup zum Innovationsführer in 10 Jahren

SEPURAN® Green steht für eine Hohlfasermembrantechnologie für effiziente Aufbereitung von Biogas zu hochreinem Biomethan. Seit der Produktvorstellung von SEPURAN® Green im Jahr 2011 hat Evonik seine Membrantechnologie mit ausgewählten Partnern zu einem neuen Qualitätsstandard in der Biogasaufbereitung entwickelt. Der Konzern leistet damit einen wichtigen Beitrag in der dezentralen Bereitstellung von Biomethan als klimafreundliche Energiequelle.

„Mit der Innovationskraft von Evonik haben wir in weniger als zehn Jahren einen weltweiten Technologieführer für membranbasierte Gasseparation geformt und den globalen Biogasmarkt entscheidend geprägt“, betont Dr. Goetz Baumgarten, Leiter des Innovationswachstumsfeldes Membranes bei Evonik. „Im Schulterschluss mit unseren Partnern wie Envitec Biogas, Tecno Project Industriale, Hitachi Zosen Inova, Bright Biomethane und Prodeval setzen wir neue Maßstäbe hinsichtlich der Effizienz, Methanausbeute oder Laufleistung von Biogasanlagen und etablieren unsere Membrantechnologie als den neuen Qualitätsstandard am Markt.“

Marktüberlegenheit von SEPURAN® Green fußt auf drei Säulen

  • Know-how in der Polymerchemie
  • Patentierter 3-stufiger Membranprozess
  • Strategische Partnerschaften mit Anlagenpartnern

Das Herzstück der SEPURAN® Green Membrantechnologie sind polymerbasierte Hohlfasermembranen aus dem eigens entwickelten Hochleistungskunststoff Polyimid. Evonik ist der weltweit einzige rückwärtsintegrierte Hersteller von hochselektiven Gasseparationsmembranen. Das Spezialchemieunternehmen greift dabei auf seine jahrelange Expertise in der Polymerchemie zurück und justiert die Eigenschaften der Membranen bereits bei der Entwicklung des Ausgangsmaterials, des Hochleistungskunststoffes, um besonders selektive und robuste Membranen herzustellen, die extremen Drücken und Temperaturen standhalten können.

Evonik hat ein 3-stufiges Verfahren zur Biogasaufbereitung entwickelt und patentiert, das die Trenneigenschaften von SEPURAN® Green Membranen optimal ausnutzt. In dem von Evonik entwickelten Gasseparationsprozess können binäre Gasgemische wie beispielsweise Rohbiogas, das hauptsächlich aus Biomethan und Kohlendioxid besteht, besonders effizient und kostengünstig abgetrennt werden. Neben höherer Ausbeute und weniger apparativem und energetischem Aufwand – kein zweiter Kompressor mehr notwendig - verzichtet das Membranverfahren auf zusätzliche Aufreinigung, sodass das angereicherte Gas direkt ins Erdgasnetz eingespeist werden kann. 

SEPURAN® Green Membranen lassen sich perfekt in Anlagendesigns der Anlagenpartner integrieren. Die Anlagenpartner können somit eine schlüsselfertige, hocheffiziente und zuverlässige Anlagen zu wettbewerbsfähigen Bedingungen liefern. 

BIOMETHAN – BEWÄHRTE TECHNOLOGIE, LOKAL VERFÜGBAR

Biomethan gehört neben der Solar- und Windtechnologie zu einem wichtigen Baustein im erneuerbaren Energiemix. Bereits seit Jahren spielt Europa mit dem Vorreiterland Frankreich im internationalen Vergleich eine tragende Rolle bei der Biogasproduktion. Inzwischen setzen viele andere europäische Länder wie Italien, Belgien oder die Niederlande aber auch die großen Volkswirtschaften USA und China auf den klimafreundlichen Energieträger Biomethan.

Biogas entsteht durch Fermentation von Biomasse – einer organischen Substanz beispielsweise aus Abfällen wie Gülle und Klärschlamm oder aus nachwachsenden Rohstoffen. Die besonders selektive SEPURAN® Green Hohlfasermembran von Evonik bereitet Rohbiogas, das aus dem Energieträger Biomethan sowie Kohlendioxid besteht, einfach und effizient in hochreines Biomethan auf. Der klimafreundliche Energieträger kann folglich als Kraftstoff oder zur Gewinnung von Strom und Wärme genutzt werden. Die Membranen bestehen aus einem eigens von Evonik entwickelten Hochleistungskunststoff, der sehr druck- und temperaturbeständig ist.

Gegenüber anderen Biogasaufbereitungsverfahren wie Druckwasserwäsche, Druckwechseladsorption oder Aminwäsche weist die Membrantechnologie von Evonik gewichtige Vorteile auf: Sie benötigt vergleichsweise wenig Energie und kommt ohne Hilfsmittel oder Hilfschemikalien aus. Es entstehen keine Abfälle und kein Abwasser, die sonst aufbereitet und entsorgt werden müssten.

Bio-LNG - ein klimafreundlicher Kraftstoff

Biogas kann einfach zu Biomethan aufbereitet und in flüssiger (Bio-LNG) Form als klimafreundlicher Kraftstoff lokal genutzt werden. Durch die dezentrale Bereitstellung von Bio-LNG werden die Transportwege des Kraftstoffs verkürzt sowie die Transportkosten reduziert. Der Einsatz regional verfügbarer Substrate ermöglicht die Bereitstellung des Kraftstoffs aus der Region für die Region. Ferner entstehen neue Arbeitsplätze entlang der lokalen Wertschöpfungskette.

Die Defossilisierung des Verkehrs im Allgemeinen und des Schwerlastverkehrs im Besonderen ist ein wichtiger Ansatz, um das Klimaziel der Bundesregierung – also die Minderung der deutschen Treibhausgasemissionen bis 2030 um 55 Prozent gegenüber 1990 – zu erreichen.

„Biomethan kann bei der Defossilisierung des Verkehrs als etablierte und verfügbare erneuerbare Kraftstoffalternative eine der Schlüsseltechnologien für die klimafreundliche Verkehrswende in Deutschland werden. Die Technologie wird bereits erfolgreich in zahlreichen Nutzfahrzeugen eingesetzt,“ sagt Volker Wehber, Leiter des globalen SEPURAN® Green Geschäfts bei Evonik.

NACHHALTIGE GASWIRTSCHAFT MIT INNOVATIVER MEMBRANTECHNOLOGIE

Mit SEPURAN® Green hat die Erfolgsgeschichte von Evonik im Bereich der Aufbereitung von erneuerbaren Gasen vor 10 Jahren begonnen. Das heutige Membran-Produktportfolio umfasst neben Biogas-Membranen unter anderem Gasseparationstechnologien im Bereich der Prozessgase, Heliumaufbereitung oder Wasserstoffextraktion. Darüber hinaus arbeitet das Spezialchemieunternehmen an der Entwicklung einer neuartigen Membran, die die Erzeugung von grünem Wasserstoff wirtschaftlich machen soll.  Mit seiner innovativen Membrantechnologie leistet Evonik seit Jahren einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Gaswirtschaft.